Bioresonanz

Was ist Bioresonanz?

Die Lehre der "5 Elemente" kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin.

Die fünf Elemente: Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz kennzeichnen fünf "Funktionskreise", wobei jedem Element vier Meridiane zugeordnet sind.

Damit stellt die 5-Elementen-Lehre Verbindungen, Wechselwirkungen und Abhängigkeiten der Meridiane untereinander dar. Sie beinhaltet alle Informationen der Regulationsme- chanismen des Körpers und ist die Grundlage unserer ganzheitlichen Diagnose- und Therapiesystematik.

Unverträglichkeitstest auf energetischer Basis: vor allem bekannte Verursacher wie Weizen, Kuhmilch, Candida albicans (Pilz) und Ei  werden getestet.

Weiters werden Narbenstörfelder, geopathische Belastungen am Körper (Wasserader, Elektrosmog, Handy, Röntgenbelastungen) sowie die  Cha-kren, das sind die Energiezentren der chinesischen Medizin getestet und aus-geglichen.

Auch die Testung der Aufnahme und Verwertung von Vitaminen und Spurenelemente stellt einen wichtigen Punkt in unserer Systematik dar. Denn für eine dauerhafte Vitalität spielt die richtige Verwertung der Vitamine und Spurenelemente eine entscheidende Rolle.

Die Störfelder von Zähnen, Parasiten und Umwelttoxinen haben eine Aus-wirkung auf den ganzen Körper und führen zu einer Deregulation des eneregetischen Gleichgewichtes.

Die Testung und Therapie ist völlig schmerzfrei (vor allem für Kinder sehr wichtig).

Hauptziel Bioresonanztherapie ist es, den Körper von den störenden Einflüssen in dem Maße zu befreien, wie es für eine Wiedergesundung notwen-dig ist, und die körpereigenen Regulationskräfte zu aktivieren.

Was kann mit Bioresonanz harmonisiert werden?

Hautveränderungen:

Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne, Hautpilze, Warzen

Schmerzen:

Gelenksschmerzen, rheumatische Schmerzen, Migräne, Wirbelsäulen- schmerzen, Kopfschmerzen, Narbenschmerzen

Allergische Veränderungen:

Heuschnupfen, allergisches Asthma, Kontaktallergien z.B. auf Wolle, Faserstoffe, Hausstaubmilbe usw., Sonnenallergie

Umweltgifte-, Pestizide- und Medikamentenbelastung, Depressionen:

Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, etc.